Der Lernpfadkurs (neuer Kurstyp)

FELIX 10-005

Was Sie wissen müssen

Beim Erstellen von Kursen können Sie zwischen „herkömmlichen Kursen“ und Lernpfad-Kursen wählen. Lernpfad-Kurse eignen sich insbesondere für Selbstlernkurse, aber auch für Blended-Learning Konzepte.
Ein Lernpfad-Kurs visualisiert - im Gegensatz zu herkömmlichen Kursen - welche Bausteine als "erledigt" deklariert werden. Dabei erfüllt er eine Informationsfunktion für Teilnehmende und Dozierende durch die Visualisierung des Lernfortschritts (Fortschrittanzeige oben rechts bzw. links als Fortschrittsleiste).

In der Voreinstellung ist ein Lernpfad zunächst ein "sequenzieller“ Lernpfad, der linear abgearbeitet werden muss.
Ein sequenzieller Lernpfad erfüllt dabei eine Steuerungsfunktion, indem vorgegeben werden kann, in welcher Reihenfolge Kursbausteine und ihre Inhalte erarbeitet werden sollen.
Es ist auch möglich einen Lernpfad „ohne Reihenfolge“ zu erstellen, so dass ein „Springen“ wie im herkömmlichen Kurs erlaubt ist.

Die gewohnten Tabs "Sichtbarkeit" und "Zugang" werden durch den Tab "Lernpfad" abgelöst. In diesem kann entschieden werden, ob eingefügte Kursbausteine obligatorisch oder freiwillig bearbeitbar sein sollen.
Freiwillige Bausteine können übersprungen werden und werden nicht in den Lernfortschritt miteinbezogen.
Obligatorische Bausteine werden in den Lernfortschritt miteinbezogen.
Zudem kann ein Freigabedatum hinterlegt und es können Erledigungskriterien eingestellt werden. Mit diesen kann das Fortschreiten innerhalb des Lernpfades so gesteuert werden, dass dies nur möglich ist, wenn bestimmte Bausteine aufgerufen, erledigt oder bestanden wurden.

Es ist nicht möglich, Bausteine in der Sichtbarkeit oder im Zugang gruppenabhängig zu konfigurieren. Es ist weiterhin möglich Gruppen via Einschreibung zu generieren (z.B. für eine Teilnehmerbeschränkung, Konfiguration von Gruppenaufgaben).

Bereits existierende Kurse können in Lernpfad-Kurse umgewandelt werden.
Achtung:  Eine Rückkonvertierung ist nicht möglich!
Bei der Konvertierung eines herkömmlichen Kurses in einen Lernpfad findet zwar eine Umwandlung statt, so dass alle Bausteine mit Inhalten (wie zum Beispiel eingefügten Materialien) erhalten bleiben. Jedoch ist es nötig, die Bausteine händisch zu kontrollieren, um ein gewünschtes Fortschreiten innerhalb des Kurses zu gewährleisten. Insbesondere bei wiederkehrenden Bausteine wie zum Beispiel einer "Linkliste" oder einem "Forum", die keiner Erledigung bedürfen, muss eine händische Konfiguration erfolgen.

Ein Lernpfad kann nur Personen mit HFU-Account zugänglich gemacht werden.

Ein Beispiel (sequenzieller Lernpfad) zum Ausprobieren aus Teilnehmer-Sicht finden Sie im Kurs Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:"Dein Start in FELIX als Autor*in".

Was Sie tun müssen

  1. Lernpfad-Kurse können neu mit (1.1) oder ohne Kursvorlage (1.2) erstellt werden oder durch die Konvertierung (mit gleichzeitiger Kopie) eines "herkömmlichen" Kurses entstehen (1.3).

    • Einen Lernpfadkurs mit Kursvorlage neu erstellen:
      Klicken Sie in den "Autorenbereich" (oben) und suchen Sie in der Suchmaske nach "Kursvorlage".

    • Unter den Kursvorlagen finden Sie die Lernpfad-Vorlagen
      06 Kursvorlage "Lernpfad" (Mustermann) und
      07 Kursvorlage "Lernpfad/BlendedLearning" (Mustermann).
      Beide Kursvorlagen beinhalten je eine Informations-Seite für die Studierenden zur Navigation im Lernpfad sowie eine zu befüllende Informations-Seite zum Kurs.

      06 Kurvorlage "Lernpfad" (Mustermann) beinhaltet neben den Bereichen "Kommunikation" und "Ressourcen, Materialien" einen Selbstlernbereich mit Vorschlägen für die Gestaltung der Semesterwochen.
      In 07 Kursvorlage "Lernpfad/Blended Learning" sind Bausteine der Organisation und Kommunikation (z.B. E-Mail, Forum) in die Toolbar (Kursansicht oben) "ausgelagert". Der Lernpfad enthält den Lernstoff in wöchentlicher Unterteilung.

      Bitte folgen Sie zum Kopieren der Kursvorlage den Hinweisen der HelpCard Interner Link öffnet sich in neuem Fenster:10-010 (Schritt 4-9).
      Wichtiger Hinweis: Um in der Kurskopie beispielsweise weitere Wochen einzufügen, dürfen Sie die Strukturelemente nicht kopieren, sondern müssen jeweils ein neues Strukturelement einfügen.

    • Einen Lernpfadkurs (ohne Kursvorlage) neu erstellen:

      Klicken Sie in den "Autorenbereich" (oben).

      Unter "Favoriten" oder "Meine Einträge" finden Sie das Menü "Erstellen" (links oben).

      Klicken Sie auf "Erstellen" und wählen Sie "Kurs“. Voreingestellt ist der Kurstyp "Herkömmlicher Kurs". 
      Stellen Sie hier um auf "Lernpfad".  Geben Sie einen Titel ein und klicken Sie auf "Erstellen“.

    • Der Lernpfad-Kurs wird erstellt. Die Einstellungen öffnen sich.

    • Einen herkömmlichen Kurs in einen Lernpfad konvertieren
      Rufen Sie einen Kurs auf, den Sie in einen Lernpfad konvertieren möchten. Wir empfehlen bei Leistungsbausteine, die Punkte enthalten, diese zu löschen und im Lernpfadkurs auf Wunsch neu zu vergeben. Klicken Sie unter Administration auf „in Lernpfad-Kurs konvertieren“.

    • Der Kurs wird kopiert und ein Lernpfad-Kurs wird erstellt.
      Die Kursansicht öffnet sich. Führen Sie die nachfolgenden Schritte aus, um die Funktionalität im Lernpfad-Kurs sicherzustellen.

    • Der herkömmliche Kurs bleibt erhalten.

    • Lernpfad-Kurse können nicht in einen herkömmlichen Kurs konvertiert werden!

  2. Berechnung des Lernfortschritts definieren: Der Fortschritt berechnet sich grundsätzlich prozentual durch das "Erledigen" von zuvor festgelegten Kriterien (siehe Schritt 4). In den meisten Fällen können Sie die Voreinstellung Berechnung des Lernfortschritts "anhand der Anzahl der erledigten Kursbausteine" belassen. Jeder Baustein wird dabei gleich gewichtet.
    Folgen Sie nur dann der Erklärung in 2.1,  wenn Sie den Bausteinen eine unterschiedliche Gewichtung beimessen lassen möchten.

    • Hinweis: in den Lernfortschritt werden nur obligatorisch zu erledigende Kursbausteine miteinbezogen.

    • Werden im laufenden Kurs neue Bausteine hinzugefügt oder gelöscht, wird dies bei der Gesamtsumme berücksichtigt und der bisherige Prozentwert der Lernenden wird entsprechend angepasst.

    • Rufen Sie unter Administrationdie Einstellungen auf, sofern Sie sich noch nicht darin befinden.
      Klicken Sie in den Tab Durchführung.

    • Definieren Sie im Abschnitt "Zugriff Kursbausteine“ ggf. "Anhand der Bearbeitungszeit der Kursbausteine".

    • Der Fortschritt wird anhand der "erledigten“ Kursbausteine und der hintergelegten Bearbeitungszeit berechnet.
      Das bedeutet, Sie können durch die Bearbeitungszeit die Kursbausteine unterschiedlich gewichten.
      An dieser Stelle können Sie eine Bearbeitungszeit hinterlegen, die für alle Kursbausteine als Voreinstellung konfiguriert wird. Die tatsächliche Zeit, die ein Teilnehmer für einen Baustein benötigt, wird jedoch nicht erfasst.

  3. Sequenzieller Lernpfad oder Lernpfad ohne Reihenfolge?
    In der Voreinstellung ist ein Lernpfad zunächst ein "sequenzieller“ Lernpfad, der linear abgearbeitet werden muss. Durch das Konfigurieren bzw. Nicht-Konfigurieren von Datumseinschränkungen auf Bausteine (siehe Schritt 4), kann der Grad der äußeren Steuerung "reguliert" werden. Sinnvoll z.B. bei Themenbereiche, die aufeinander aufbauen.

    Möchten Sie die Voreinstellung auf "ohne Reihenfolge" ändern, gehen Sie wie in 3.1 beschrieben vor.

    • Entwickeln Sie einen sequenziellen Pfad möglichst nur "nach unten hin" weiter. Wird im laufenden Semester ein neuer Pflicht-Baustein eingefügt, aber Teilnehmende sind im Lernpfad schon weiter fortgeschritten, so muss von diesen erkannt werden, dass zunächst der sich weiter oben befindliche Pflicht-Baustein erledigt werden muss, um weiter voranzuschreiten.

    • Hinweis: In einem sequenziellen Lernpfad können abgegrenzte Themenbereiche auch so konfiguriert werden, dass diese nicht sequenziell abgearbeitet werden müssen (siehe Schritt 5).

    • Öffnen Sie unter "Administration" den "Kurseditor" und klicken Sie auf das oberste Element mit dem Würfel-Symbol.

    • Klicken Sie in den Tab "Lernpfad".

    • Stellen Sie um auf "ohne Reihenfolge".

    • Ihr Lernpfad kann nun ohne vorgegebene Reihenfolge bearbeitet werden.

    • Obligatorische Bausteine müssen weiterhin für einen sichtbaren Lernfortschritt erledigt werden - es ist aber nicht notwendig einen Baustein zu erledigen, um einen anderen sehen zu können.
      Das Erledigen von Bausteinen kann dabei weiterhin zur Selbststrukturierung genutzt werden und wird in der Leiste (links) sowie im Lernfortschritt angezeigt.

  4. Kursbausteine hinzufügen: Sofern noch nicht durchgeführt, öffnen Sie unter "Administration" den "Kurseditor" und fügen Sie gewünschte Kursbausteine ein.

    • Sie können bei jedem Kursbaustein wie gewohnt Titel und Beschreibung ändern bzw. einfügen.

    • Im Tab Lernpfad können Sie nun einen Kursbaustein konfigurieren.

    • obligatorisch oder freiwillig: Voreingestellt ist jeder Kursbaustein obligatorisch. Sie können hier Kursbausteine als "freiwillig" kennzeichnen.
      Freiwillige Kursbausteine können übersprungen oder später erledigt werden. Die Erledigung eines freiwilligen Kursbausteins wird nicht bei der prozentualen Fortschritts-Anzeige berücksichtigt.

    • Freigabedatum: Eingabe eines Datums, ab welchem ein Kursbaustein bearbeitet werden kann. Ist das Datum noch nicht eingetreten, erhalten die Teilnehmenden die Information "Dieses Kurselement ist nicht zugänglich“.
      Tipp: Wir empfehlen Freigabedaten nur bei didaktischer Notwendigkeit zu nutzen. Nicht zugängliche Kurselemente führen häufig zu Irritationen und bei Wiederverwendung der Kurse aufgrund veralteter Daten zu Problemen.

    • Zu bearbeiten bis: Bei Pflicht-Bausteinen können Sie hier ein Datum setzen, bis wann der Baustein bearbeitet werden muss. Achtung: wenn jemand diese Frist verpasst, kann dies zu Problemen führen, wenn weitere Bausteine von diesem Baustein abhängen. Als Besitzer des Kurses können Sie dann über den Lernpfad-Report (siehe Schritt 7) eingreifen.

    • Bearbeitungszeit (Minuten): Angabe notwendig, wenn der Lernfortschritt anhand der Bearbeitungszeit ermittelt werden soll. 
      Hinweis: bei Bausteinen, die innerhalb eines Strukturelements eingefügt werden, werden die Zeitangaben automatisch für das Strukturelement zusammengerechnet und müssen bzw. können nicht auf einem Strukturelement angegeben werden.

    • Erledigungskriterium: Voreingestellt bedarf ein Kursbaustein eine "Bestätigung durch den Benutzer", um als erledigt zu gelten. Es ist möglich dies auf "Kursbaustein öffnen" umzustellen. Ein Kursbaustein gilt dann bereits durch das Öffnen als erledigt.
      Je nach Kursbaustein stehen noch weitere Erledigungskriterien zur Verfügung z.B.:
      - Test/Umfrage: Diese können als erledigt definiert werden, wenn diese durchgeführt wurden.
      - (Gruppen-)Aufgabe: kann als erledigt definiert werden, wenn die Aufgabe durchgeführt wurde, die erreichten Punkte vergeben wurde oder die "Bestanden"-Schwelle erreicht wurde.

      Achtung: Das Erledigungskriterium "Durchführung erledigt" bei (Gruppen)-Aufgaben bezieht sich auf die gesamte Durchführung des Bausteins. Im Tab "Workflow" geben Sie an, ob eine (Gruppen-)aufgabe abgegeben oder auch zusätzlich von Ihnen zurückgegeben werden kann bzw. bewertet wird. Wurde im Workflow zusätzlich zur Abgabe auch eine Rückgabe/Feedback ggf. auch eine Bewertung aktiviert, so müssen all diese Teilkomponenten durchgeführt sein, damit der Baustein als erledigt gilt. Die Bewertung muss in den "Status abgeschlossen" gesetzt sein.  Das alleinige Abgeben durch den Studierenden reicht nur dann aus, wenn im Workflow lediglich die "Abgabe" definiert wurde.

    • Tipp: Im Kurseditor können Sie mittels "Übersicht Konfiguration" (oben rechts) eine Übersicht über alle Kursbausteine erhalten. Zudem können Sie an dieser Stelle mehrere Bausteine in Ihrer Bearbeitungsanforderung (obligatorisch oder freiwillig) ändern, indem Sie diese markieren, auf "Konfiguration ändern" (ganz unten) klicken und im Bereich "Lernpfad" "Pflicht" aktivieren.

  5. Strukturelemente hinzufügen: Im Tab "Lernpfad" eines Strukturelements können Sie steuern, ob dieser Abschnitt Ihres Lernpfades in einer bestimmten Reihenfolge ("sequenziell") oder in beliebiger Reihenfolge abgearbeitet werden soll.

    • Es müssen erst alle obligatorischen Bausteine eines Strukturelements erledigt sein, damit das ganze Strukturelement als abgeschlossen gilt. Definieren Sie ggf. die einzelnen Bausteine als "freiwillig", damit das Strukturelement (in einem sequenziellen Lernpfad) auch übersprungen werden kann.

  6. In der Nutzung wiederkehrende Kursbausteine wie "Forum", "Mitteilung", "Materialien" im sequenziellen Lernpfad konfigurieren:
    Für die Konfiguration von Kursbausteinen, auf die der Zugriff nicht sequenziell, sondern stetig erfolgen soll (und die nicht "erledigt" werden müssen), gibt es zwei Möglichkeiten:
    1.) Nutzung der Toolbar (insbesondere für Bausteine der Kommunikation sowie Dateien)
    2.) Nutzung eines Strukturelements ohne Reihenfolge und mit als freiwillig zu erledigenden Bausteinen

    • Kursbausteine (z.B. Mitteilungen, E-Mail, Ordner) in die Kurstoolbar "auslagern" (siehe HelpCard Interner Link öffnet sich in neuem Fenster:20-095).
      Achtung: Wenn Sie diese Möglichkeit wählen, dann wählen Sie eine Buchungsmethode als Zugangsmethode aus (siehe Schritt 6). Wenn Sie Ihren Kurs "offen" zugänglich machen, dann kann auch die Toolbar - unabhängig von einer Einschreibung - eingesehen werden.

    • Für Kursbausteine wie "Einzelne Seite" oder eine "Linkliste", auf die ein permanenter Zugriff erfolgen soll, nutzen Sie ein Kursbaustein vom Typ "Struktur".
      Wählen Sie im Tab "Lernpfad" des Strukturbausteins "ohne Reihenfolge" aus.
      Fügen Sie die einzelnen Kursbausteine wie ein "Forum" oder "Mitteilungen" darunter ein.
      Wählen Sie jeweils im Tab "Lernpfad" "freiwillig" aus.
      Hinweis zum E-Mail-Baustein: Wenn Sie diesen links in der Struktur aktivieren, können Sie diesen nicht für die Lernenden sperren. Das bedeutet er wäre insbesondere für die Kommunikation Studierende an Kursleitung empfehlenswert.

  7. Simulieren Sie vor Veröffentlichung Ihres Lernpfads die Teilnehmer-Ansicht (siehe HelpCard Interner Link öffnet sich in neuem Fenster:10-021).

    • In der Teilnehmendenansicht werden Ihnen die Bausteine als Fortschrittsleiste angezeigt. Weiterhin erhalten Sie eine Visualisierung Ihres Fortschritts durch eine Fortschrittsanzeige (oben rechts).

  8. Um Ihren Studierenden die Navigation im Lernpfad zu erleichtern, können Sie eine Informations-Seite in Ihren Kurs einbinden (sofern Sie keine Kursvorlage benutzt haben).
    Laden Sie dazu die Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:"Info-Seite Lernpfad" herunter und stellen diese als PDF  (z.B. in einen Ordner oder in eine einzelne Seite, siehe HelpCard Interner Link öffnet sich in neuem Fenster:30-040) zur Verfügung. Um eine Kursinfo-Seite hinzuzufügen, können Sie sich an einer Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:Vorlage bedienen, die bereits einige Infos für Ihre Studierenden enthält. Der Videoclip liefert eine Anleitung dazu.

  9. Machen Sie Ihren Kurs für Ihre Studierenden zugänglich und auffindbar wie in der HelpCard Interner Link öffnet sich in neuem Fenster:10-030 beschrieben.

    • Wenn Sie die Freigabe "offen" und eine Einschreibung wählen (siehe HelpCard 30-010), da Ihr Kurs teilnehmerbegrenzt ist oder Sie eine Warteliste benötigen, dann müssen Sie im Baustein Einschreibung im Tab "Lernpfad" das Erledigungskriterium auf "Einschreibung erfolgt" setzen.
      Weiterhin können Sie die Einschreibung im Zeitraum beschränken und den nachfolgenden Baustein erst nach Ablauf der Frist aus der Einschreibung freigeben. So stellen Sie sicher, dass der Einschreibung nachfolgende Bausteine geschützt sind.

  10. Fortschritt Ihrer Teilnehmenden einsehen und "individuell eingreifen" : In der Mitte Ihrer Kursansicht finden Sie als Besitzer oder Betreuer das Icon "Lernpfad". Klicken Sie auf das Icon.

    • Eine Übersicht der von Ihnen betreuten Kursteilnehmer wird angezeigt.

    • Mit Klick auf einen Benutzername können Sie sich den Lernfortschritt eines einzelnen Teilnehmenden anzeigen lassen.

    • Sie können an dieser Stelle für einzelne Teilnehmende individuell eingreifen, wenn nötig. Hat ein Teilnehmer zum Beispiel eine Abgabefrist verpasst, kann in der Spalte "zu bearbeiten bis" der Termin für einen einzelnen Teilnehmer abgeändert werden. Ebenfalls können Kursbausteine von "obligatorisch" auf "freiwillig" (oder andersherum) eingestellt werden.

  11. Tipp: Sie können in Ihrem Autorenbereich die angezeigte Tabelle so filtern, dass Sie auf einen Blick erkennen, welche Ihrer Kurse dem Kurstyp Lernpfad und welche dem Kurstyp "herkömmlicher Kurs" zugeordnet sind.

    • Klicken Sie hierfür rechts oberhalb der angezeigten Tabelle im Autorenbereich auf das Zahnrädchen-Symbol.

    • Wählen Sie "technischer Typ" (relativ weit oben in der Liste) aus und speichern Sie.

    • Eine Spalte mit "technischer Typ" erscheint in der Tabelle.

Probleme oder Fragen?

IMZ | Learning Services
Ihr Ansprechpartner für innovative Lehre

FU C1.10 | VS C1.01 | TUT A3.04

Kontaktieren Sie uns unter der Nummer 07723 920 1382 oder schreiben Sie ein Ticket an "FELIX" auf servicedesk.hs-furtwangen.de.